Heinrichs Lieblingsrezept aus der Kindheit

omas-apfelreisauflauf

Als Heinrich und ich uns kennen- (und lieben)- gelernt haben und er dabei erfahren hat, dass ich gebürtig aus der Slowakei komme, hatte er mich gefragt, ob ich so ein süßes Reisgericht mit Äpfeln, das ihm seine Oma aus Böhmen (Sudetenland) als er klein war immer gekocht hat, machen kann. Ich wusste sofort, was er meint, denn der süße Reisauflauf mit Äpfeln (oder mit jedem anderen Obst auch) war auch mein absolutes Lieblingsgericht.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 350 g Reis
  • 125 g Butter
  • 120 g Puderzucker
  • 1 l Milch
  • 3 Eier (Größe L)
  • Zitronenschale
  • 1 gehäufter EL Rosinen
  • 1 Beutel Vanillezucker
  • 750 g  Äpfel

Den Reis waschen, mit Prise Salz abschmecken (damit die Milch nicht anbrennt, oder den Topf kalt ausspüllen hilft auch gegen das Anbrennen)  und zusammen mit der Milch zu einem Brei kochen, danach unbedingt etwas abkühlen lassen. 3 Eigelb, Zucker und Butter schaumig rühren und in den Reisbrei hinfügen. Aus den 3 Eiweiß Schnee schlagen und  2/3 in die Reismischung unterrühren. Den restlichen Eischnee kalt stellen. Die Auflaufform ausbuttern  und mit Paniermehl (Kokosmehl schmeckt noch besser) bestäuben und die Hälfte der Reismischung in die Auflaufform hinfügen. In einer anderen Schüssel die geriebenen Äpfel mit Zimtzucker und Rosinen mischen und auf die Hälfte der Reismischung glatt verteilen, dann mit dem restlichen Reis zudecken. Die obere Schicht mit Butterstücken bedecken und ca. 45 Minuten bei 180 Grad backen (bis die Ränder leicht braune Farbe bekommen). Danach den restlichen Eischnee glatt verteilen und noch 10 bis 15 Minuten weiter backen. Mit Sirup, Saft oder Kompott servieren – ich nehme immer Vanillepuding dazu.

omas-apfelreisauflauf2

unterschriftHuM

Advertisements

Huhn in Walnusssauce und Reis-Pilaw

Auf zu ganz neuen kulinarischen Höhenflügen mit Geflügel

aussultanskueche

Als ich (Mathilde) von dem Blog-Event Aus Sultans Küchen auf dem Blog kochtopf.me von der Gastgeberin Ninive vom Blog music, dreams & more erfahren habe, war mir klar, dass wir (Heinrich und ich) diesmal teilnehmen müssen. Schon seit mehr als einem Jahr liegt in unserem Bücherregal das wunderschöne Buch „ORIENT: Küche & Kultur“ ohne, dass wir bisher irgentwas von den wirklich köstlichen Rezepten nachgekocht haben. Wir haben auch noch die Ausgabe „Magischer Orient (10/2012) unseres Lieblingsmagazins Lust auf Genuss durchgeforstet und die Wahl, was wir für die Sultans Küchen kochen wollten war dadurch nicht wirklich einfach.

Wir mussten aber berücksichtigen, dass Mathilda am Samstag kurzfristig nach Hamburg reisen musste und Heinrich eine Veranstaltung hatte, gab es daher keine Möglichkeit einzukaufen – sonst hätte es etwas mit Lammfleich gegeben. Also haben wir geschaut, was der Kühlschrank bzw. Tiefkühltruhe und Vorratskammer hergaben (ich dachte schon, wir werden nicht mitmachen können!) und wir wurden dann doch fundig und haben uns für Huhn in Walnusssauce entschieden (was mir auch sehr recht war, denn ich liebe ja Geflügel und Walnuss ist ohnehin jetzt total angesagt!). Zum Kochen haben wir dann noch unsere CD Oriental Lounge von Tchibo reingelegt und haben die gemeinsame Sonntags-Kochsession dabei so richtig genossen.

DSC_0026

DSC_0033

Huhn in Walnusssauce
Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Hähnchen (ca. 1,2 kg)
  • 1 Zwiebel
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 3 Gewürznelken
  • 1 TL Korianderkörner
  • 120 g geschälte Walnusskerne
  • 80 g Weißbrot vom Vortag
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, 3 EL Walnussöl (kann auch Olivenöl sein)
  • ca. 1/2 TL Chiliflocken (zum Garnieren)

1. Hähnchen waschen, trocken tupfen und in einem großen Topf mit 1,5 l Wasser aufkochen. Schaum entfernen und die Gemüsebrühe dazugeben und erneut aufkochen. Topf zudecken, Huhn bei kleiner Hitze ca. 50 Minuten garen. Huhn aus der Brühe nehmen, etwas abkühlen lassen. Von Haut und Knochen befreien, mit 5 EL Brühe beträufeln und zugedeckt abkühlen lassen. Restliche Brühe auf die Hälfte einkochen, durch ein Sieb geben, abkühlen lassen.

2. Einige Nüsse beiseite legen, übrige kleinhacken.  Brot in kleine Stücke schneiden und in 125 ml Brühe einweichen. Knobluch abziehen, mit gehackten Nüssen und ein geweichtem Brot pürieren. Wenn ihr eine weiße Sauce haben wollt, unbedingt geschälte Walnüsse nehmen! So viel Brühe dazugeben, bis die Sauce dickflüssig wird. Mit Salz abschmecken. Kaltes Hühnerfleich in kleine Stückeschneiden, mit Sauce anrichten. Vorm servieren Öl darüberträufeln. Mit Chiliflocken und beiseitegelegten Walnusskernen garnieren.

DSC_0038

DSC_0042

Reis-Pilaw a lá Heinrich & Mathilde

  • 300 g Arborio-Reis
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Curry – hell, mild (z.B. Fruity Curry)
  • 2-3 EL Zitronenöl
  • 600 ml Gemüsebrühe

Die kleine Zwiebel in Würfel schneiden und in Zitronenöl glasig dünsten. Mit einem Hauch Curry bestäuben , den Arborio-Reis hinzugeben und vermengen. Wenn auch die Reiskörner glasig sind, ca. 1-2 Kellen Brühe hinzugeben und bei schwacher Hitze unter Rühren köcheln. Wenn der Reis etwas aufgequollen ist, mit Kurkuma abschmecken, wieder Brühe auffüllen und bißfest kochen.

Tipp: Bei der Pilaw-Methode wird der Reis bereits durch die Garflüssigkeit gewürzt. Statt Gemüsefond passen auch Rinder-, Geflügel-, Fisch- oder Wildfond. Im Gegensatz zum italienischen Risotto bleibt der Reis beim Servieren „trocken“, die Flüssigkeitsmenge ist so dosiert, dass sie vom Reis ganz aufgesogen ist.

Orientalisches Auberginen-Zucchini-Gemüse

  • 1 große Aubergine
  • 2 Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe
  • orientalische Gewürzmischung „Magic Orient“ von Heinrich & Mathilde
  • Walnuss- oder Sesamöl
  • Salz, Pfeffer

Aubergine und Zucchini waschen, grob würfeln und im heißen Öl leicht anbraten. Den fein geschnittenen Knoblauch (bitte nicht drücken!) hinzugeben, alles durchschwenken (gut durchmischen) und mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn die Aubergine leicht gegart ist (noch bißfest) mit der orientalischen Gewürzmischung abschmecken und servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

unterschriftHuM

Auf der Internorga 2013 in Hamburg

Mathilde war beim Bloggertag auf der INTERNORGA 2013 in Hamburg dabei.

Am Samstag, den 9. März 2013 wurde ich (Mathilde) zum Bloggertag auf der INTERNORGA 2013 in Hamburg zusammen mit anderen sechs Foodbloggern (GourmetGuerilla, Herzfutter, L´Esprit Délicat, Next Organic, Sarahs Krisenherd, wurstsack.blog) von der  Hamburg Messe und Congress GmbH eingeladen.

Hamburg Messe, Eingang Ost

Hamburger Messegelände, Eingang Ost

Die INTERNORGA ist seit 1921 die europäische Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien. In diesem Jahr wurde das Hamburger Messegelände im Herzen der Hansestadt mit mehr als 1.200 Ausstellern aus 23 Ländern vollständig ausgebucht. Diese präsentieren vom 8. bis zum 13. März Neuheiten, Trends und Komplettlösungen für den gesamten Außer-Haus-Markt. INTERNORGA 2013 zeigt, was in den nächsten Jahren auf den Tisch kommt. Vieles von dem, was heute in der Gastronomie selbstverständlich ist, wurde hier in den Hamburger Messehallen als Trend geboren: Mexikanisches Bier, gefüllte Wraps, fruchtige Smoothies, Bionade oder auch der nicht mehr wegzudenkende Dampfgarer.

Der Bloggertag startete um 10.00 Uhr im Presseclub mit einer Tasse von Latte Macchiato und Ansprache der Projektleiterin, Frau Claudia Johannsen. Danach folgte eine Tour über die Messe mit Stops z.B. bei der SKYWALK Tafel  und Top Ausstellern.

Unsere

Unsere Gastgeberinnen: Claudia Johannsen – Projektleiterin INTERNORGA (Mitte), Bianca Gellert – Pressereferentin Hamburg Messe (rechts) und Selina Nickel von der PR-Agentur DRP (links).

Die spekakuläre SKYWALK Tafel auf der gläsernden Brücke zwischen den A- und B-Hallen präsentierte mit 120 Gedecken eine riesige Angebotsvielfalt von namhaften Herstellern und verriet, was gerade bei Geschirr, Gläsern, Besteck und Bestuhlung angesagt ist.

DSC_0363

Impressionen von der SKYWALK Tafel

Um 11.30 Uhr wartete im Trendforum Pink Cube auf uns die renommierte internationale Trendforscherin Karin Tischer, Inhaberin von food & more und stellte uns in einem Vortrag über internationale Food Trends Gastrokonzepte und Neuheiten von internationalen Trendforschungsreisen vor und berichtete aus erster Hand, wohin die gastronomische Reise in den nächsten Jahren gehen wird.

DSC_0410

Auf der INTERNORGA gab`s ja immer und überall etwas zu essen und trinken und das haben wir auch ausgekostet ;o) Um etwas zu verschnaufen und die ersten Eindrücke zu verarbeiten wurden wir zu einem Lunch im Café Future.Live eingeladen.

DSC_0424

DSC_0416

DSC_0417

DSC_0435

Nach der Stärkung  ging´s auch munter weiter zur Newcomer´s Area, wo meistens kleinere, kreative Startup Unternehmen und Neueinsteiger in der Gastronomieszene ihre zündende und entzückende Ideen präsentierten. Für mich war es das Highlight der Messe!

DSC_0480

Danach wurde es interaktiv.  In der Gläsernden Backstube am Stand der Konditoren Innung Hamburg wartete Obermeister Dirk Eisenschmidt mit Kaffee und Kuchen sowie einem kleinen Workshop wie Baumkuchen und Marzipanfiguren hergestellt werden auf uns.

DSC_0515

DSC_0516

DSC_0517

DSC_0538

Um den Tag abzurunden und entspannt ausklingen zu lassen machten wir dann noch eine kleine aber feine Verkostungs-Session von edlen Gin, Vodkas sowie Rums an der LiquID Bar – einer Szene-Bar mit den Trends der nächsten Jahre. Der Fokus liegt hier auf kleine individuelle Hersteller mit qualitativ hochwertigen Premiumgetränken, die mit frischen Ideen und viel Engagement neue Trends antoßen.

Für mich war es leider nicht möglich die trendige alkoholische Mix-Getränke wie „GINGER CAT – Organic Liquer“ zu testen, da ich noch eine 2,5-stündige Auto-Rückfahrt vor mir hatte.  Da im Hamburg den ganzen Tag geschneit hat (es fielen 60 cm Neuschnee), wollte ich lieber so früh wie möglich den Nachhauseweg einschlagen. Mein Fazit von dem Bloggertag – es war einfach gigantisch und ich konnte viele wunderbare Eindrücken und neue Ideen für unsere zukünftigen Projekte hier bei Heinrich und Mathilde mit auf den Weg nehmen. Ich werde mit meinem liebsten Heinrich auch öfters nach Hamburg fahren um es kulinarisch zu erkunden.

Mathilde´s Messe-Produkthighlights: 4Jahreszeiten Milch, BitBox, blömboom, ChariTea & LEMONAID, DasEis. von healthy planet, elbler Bio-Apfel-Cider, EMILS Dressings und Dips, foodloose, Proviant Fruchtmanufaktur, Schlürf  
(Die einzelnen Trend-Produkte werden in separaten Blogbeiträgen später ausführlich unter die Lupe genommen und vorgestellt.)

Weitere Impressionen

DSC_0540

DSC_0405

DSC_0406

DSC_0414

DSC_0513

DSC_0543

DSC_0509

DSC_0401

DSC_0392

DSC_0391

unterschrift