Wir sind umgezogen!

UNSER NEUES ZUHAUSE

hei-mat.net

Heinrich & Mathilde haben eine neue Heimat gefunden und sind am 01. Juli 2013 ins neue eigene Haus gezogen. Unsere neue Adresse lautet:

http://www.hei-mat.net

Die neuen Möbel haben auch schon ihren Platz gefunden, es müssen aber noch ein paar Bilder aufgehängt werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns bald in unserem neuen Heim besucht und hoffen, dass es euch bei uns gefällt… Auf jeden Fall gibt es bestimmt was Leckeres zum Essen🙂

Viele liebe Grüße

unterschriftHuM

Minz-Palatschinken mit Beeren

Sonntagskochen „Kulinarisches Österreich“ (Teil 2: Nachspeise)

palatschinken

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 250 ml Milch
  • 200g Mehl
  • 50 g Bio-Rohrzucker
  • Kürbiskernöl
  • frische Minze
  • 200 g Himbeeren
  • Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Eier, Milch und Rohrzucker zusammen aufschlagen und mit etwas Zitronensaft abschmecken. Das Mehl hineinsieben (verhindert Klümpchenbildung) und alles zu einer leichtflüssigen, homogenen Masse verrühren. Frische Minze fein schneiden und unterheben.
  2. In einer beschichteten Pfanne Kürbiskernöl (ca. 3 – 4 Tropfen) erhitzen, die Palatschinkenmasse (1 – 2 kleine Kellen) reingeben und zu einem dünnen Palatschinken ausbacken. Einmal wenden und warm servieren.
  3. Mit Himbeeren garnieren.

Rahmschnitzel vom Kalb & Löwenzahnrisotto

Sonntagskochen „Kulinarisches Österreich“ (Teil 1: Hauptgericht)

rahmschnitzel_detail

Inspiriert durch unsere Tour de Café in Wien vor einem Monat, nehmen wir gerne die Einladung von der lieben Gastgeberin Susi von Prostmahlzeit an dem Blogevent „Österreich kulinarisch“ teilzunehmen an.

Rahmschnitzel vom Kalb

Zutaten:

  • 400 g Kalbfleisch
  • 1 Ei
  • 1 alte Semmel o. 2 Scheiben Toast
  • 1 Schalotte
  • Butter, Salz, Knoblauchpfeffer, Mineralwasser

Zubereitung:

  1. Das Kalbfleisch mit buntem Pfeffer und Salz würzen und durch den Fleischwolf (oder beim Metzger des Vertrauens das Kalbhack machen lassen).
  2. Eine alte Semmel (oder 2 Scheiben Toast) kurz in Wasser einweichen, ausdrücken und über das Kalbshack geben. 1 ganzes Ei, 1 fein gehackte Schalotte, etwas Knoblauchpfeffer, etwas Mineralwasser dazugeben, alles gut mit den Händen vermengen und zu kleinen runden Hacksteaks (ca. 5 cm groß und 2 cm dick) formen. Diese etwa 10 Minuten ruhen lassen. und dann bei mittlerer Hitze in Butter goldbraun langsam (mehrmals wenden!) braten.
  3. Dazu passt Löwenzahnrisotto sehr gut.

Löwenzahl-Risotto

Zutaten:

  • 200 g Aborioreis (Risottoreis)
  • 1 Schalotte
  • Mineralwasser
  • 200 ml Kalbsfond
  • frischer Löwenzahn (ca. 10 Stängel)

Zubereitung:

  1. In einem Topf Butter erhitzen, 1 fein gewürfelte Schalotte darin glasig schwitzen.
  2. Den Aborioreis dazu geben, glasig anschwitzen und mit Mineralwasser ablöschen.
  3. Frischen Löwenzahn ganz fein schneiden und unter den Reis mischen.
  4. Alles gut vermengen, mit ca. 200 ml Kalbsfond auffüllen und bißfest köcheln, dabei mehrmals umrühren.

Dazu passende Soße:

Zutaten:

  • 300 ml Kalbsfond
  • Zitronensaft
  • 100 ml Sahne
  • Kartoffelstärke

Zubereitung:

  1. Den Kalbsfond erhitzen, Sahne einrühren und aufkochen.
  2. Etwas Kartoffelstärke mit kaltem Wasser glattrühren und in die Soßa rühren.
  3. Mit dem Schneebeesen kräftig aufschlagen und mit ein paar Spritzern Zitronensaft abschmecken.

Und hier das Original von Josef & Maria aus Wien:

joma-wien

TV-Tipp: Call the Midwife – Ruf des Lebens

Fernsehserie aus guten alten Zeiten: Eine Reise ins London der 50er Jahre

call the midwife© BBC/Neal Street Productions

Bewegend, humorvoll und warmherzig, mit Geschichten rund um die Hebammen und Familien im Londoner East End der 50er-Jahre: Call the Midwife ermöglicht einen einmaligen Blick in eine vergangene Welt – mit Werten wie Freundschaft, Nächstenliebe und Mitgefühl, die auch heute noch zählen.  Call the Midwife ist ein faszinierendes Portrait von Geburt, Leben und Tod und zeichnet dabei das Bild einer Gemeinschaft, die kurz vor einer großen gesellschaftlichen Veränderung steht. Die von der BBC 2012 erstausgestrahlte Fernsehserie basiert auf den Bestseller-Memoiren der britischen Krankenschwester Jennifer Worth.

Handlung

Als die junge Jenny Lee (Jessica Raine) das Angebot annimmt, als Hebamme im „Nonnatus House“ zu arbeiten, weiß sie nur wenig über Armut, Elend und die Härte des Lebens. Sie stammt aus einer wohlhabenden Familie, wuchs auf dem Land auf und lebte in Paris. Dennoch entscheidet sich Jenny, in Londons ärmstem Viertel zu arbeiten. Hier spielen die Kinder auf den Straßen, stammen aus kinderreichen Familien und haben nicht selten mehr als fünf Geschwister. Die einzige Entbindungsstation im Stadtviertel verfügt jedoch nur über acht Betten. Folglich finden viele Geburten zu Hause statt – doch nur selten haben die Menschen sanitäre Anlagen und fließendes heißes Wasser. Jenny besucht ihre ersten Patientinnen: Frauen wie Conchita, die schon zum 25. Mal schwanger ist oder die junge Prostituierte Mary, die mit nur 15 Jahren ihr erstes Kind erwartet. Anfangs ist Jenny entsetzt über die harten Lebensumstände. Doch schon bald schließt sie die Menschen des Londoner East End ebenso in ihr großes Herz wie ihre Hebammen-Kolleginnen oder die Nonnen des örtlichen Klosters, an das die Hebammen-Station angeschlossen ist.

Nun schafft es der Zuschauerhit aus Großbritannien auch nach Deutschland: Bei Servus TV ist die Serie ab dem 30.04.2013 jeden Dienstag Abend um 20.15 Uhr zu sehen.
DVD-News: Call the Midwife – Ruf des Lebens – Staffel 1 (2 DVDs) erscheint am 06.06.2013

The Great Gatsby Sale bei Westwing

DER LOOK DER ROARING TWENTIES
Glamourös wohnen wie im Film!

thegreatgatsby00

Da sich bei mir momentan alles um die 20er bis 50er Jahre dreht, besser gesagt, ich drehe bei allem aus 20en bis 50en Jahren durch, bin ich fast in Ohnmacht gefallen als ich gestern Abend den Newsletter von WESTWING in meinem Email-Postfach las. Morgen Abend werde ich mich im Kino für ein paar Stunden in die goldenen Jahren entführen lassen. Heute möchte ich Euch aber erstmal den aktuellen Sale von WESTWING vorstellen, ich lasse einfach die Bilder für sich sprechen…

thegreatgatsby00

thegreatgatsby1

produkt1

thegreatgatsby2

produkt2

thegreatgatsby3

produkt3

Viel Spaß beim Stöbern!

unterschrift

Blogg dein Buch

Buch gratis lesen und Rezensionen bloggen

Blogg Dein Buch ist ein Projekt von EPIDU Verlag GmbH aus Aachen und bietet eine Rezensionsplattform auf der Blogger/Webseitenbetreiber Bücher gratis erhalten und im Gegenzug Rezensionen zu diesen erstellen, die im Anschluss auf ihren Blogs/Websites veröffentlicht werden. EPIDU ist der erste Web 2.0-Verlag Deutschlands, bei dem die Leser mitbestimmen können, welches Buch verlegt wird. Die Idee ist dadurch entstanden, dass es auf der einen Seite zahlreiche Verlage gibt, die viel Zeit dafür aufwenden, sich eine Community aufzubauen, auf der andere Seite gibt es bereits viele gut besuchte Blogs, die eine Menge Menschen erreichen. Das Projekt Blogg dein Buch verbindet diese beiden Gruppen, sprich: Verlage geben Bloggern kostenlose Rezensionsexemplare zum Lesen und Blogger rezensieren als Gegenleistung diese Bücher auf ihrer Website.

bloggdeinbuch

Um der Gemeinschaft beizutreten, ist eine vorherige Registrierung unter http://www.bloggdeinbuch.de erforderlich. Teilnahmeberechtigt sind alle Blogger, die einen aktiven Blog (oder Website) besitzen, der bereits länger als drei Monate besteht und die mindestens einmal in der Woche einen neuen Beitrag schreiben. Weitere Grundvoraussetzung für die Teilnahme bei Blogg dein Buch ist erkennbar gute Besucherzahl (sollte im besten Fall über einen Zähler erkennbar sein). Blogger, die nach Überprüfung der Erfüllung der Grundvoraussetzungen für die Teilnahme freigeschaltet werden, bewerben sich auf der Aktionsseite um das ausgesuchte Wunsch-Buch. Nach erfolgreichen Bewerbung erhalten sie ein kostenloses Rezensionsexemplar und verpflichten sich im Gegenzug lediglich, diese zeitnah zu lesen und zu rezensieren. Hierbei legt EPIDU besonderen Wert auf die ehrliche und unabhängige Beurteilung des Bloggers. Im Unterschied zu „gekauften“ Rezensionen, die beabsichtigt wohlwollend sind, stützt der Verlag sich auf die ehrliche Meinung des Bloggers und darauf, dass die Leser des Blogs das rezensierte Werk im günstigsten Fall kaufen. Die Webseite Blogg dein Buch verhilft beiden Parteien, sowohl den Verlagen als auch den Bloggern zu weiterer Bekanntheit und damit zu mehr Besuchern. Je mehr Verlagspartner und Blogger sich auf Blogg dein Buch zusammenfinden, desto größere Beliebtheit wird dieser Seite zuteil werden, und damit auch den beteiligten Internetauftritten.
…und genau deswegen finde ich diese Idee sowie das Bloggen so faszinierend!

Folgende Kochbücher sind bei Blogg dein Buch in der Kategorie Sachbücher bereits dabei:
Kochhelden, Mein Grillvergnügen   Wintergrillen   Chef Ramzis Arabisches Kochbuch   Die wunderbare Welt von Fräulein Klein   Joghurt, Quark und Käse. Natürlich selbst gemacht   Die kreative Manufaktur – Geschenke aus der Küche   Süße Fische   Blitzrezepte für Hundekekse   Landfrauenküche Suppen   Beeren finden!   Fahrschule Ernährung. Genussvoll die eigene Gesundheit steuern

Weitere Links:
Blogg Dein Buch@Twitter: http://www.twitter.com/bloggdeinbuch
Blogg Dein Buch@Facebook: http://www.facebook.com/bloggdeinbuch

Viel Spaß beim Lesen🙂

unterschrift

Mathildes Backkatastrophen

Was für eine katasprophale Backwoche! Meine Backkarma hat mich völlig im Stich gelassen. Nichts wollte so richtig klappen und ich stand kurz vor dem Zusammenbruch. Das Einzige, was einigermaßen gelungen ist, waren die Latte-Macchiato-Cupcakes (sahen zwar sehr verbesserungswürdig aus, geschmeckt habe sie aber wunderbar), sonst habe ich Macarons, Miniguglhupfs und einige Cakepops leider in die Tonne schmeisen müssen, so ungenießbar waren sie.

zutaten

1. Ofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad / Gas Stufe 2-3). Die Mulden des Muffinblechs fetten. Für den Teig Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Schneebeesen des Handrührgeräts schaumig schlagen. Eier nach und nach zufügen und gut verrühren. Mehl, Kakaopulver, 1 Prise Salz, Mandeln und Bachpulver mischen und unter Teig rühren. Milch unterrühren.

2. Teig sofort auf die vorbereiteten Mulden des Muffinblechs verteilen und im heißen Backofen etwa 20 Minuten backen. Die Cupcakes vollständig auskühlen lassen.

3. Für das Topping die Butter mit Puderzucker und vanillemark schäumig schlagen. Den Frischkäse nach und nach unterrühren. Die Hälfte der Masse beiseitestellen, unter die andere Hälfte 3 TL Esspressopulver rühren. Beide Cremes kalt stellen. Kurz vor dem Servieren die Cremes getrennt in Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Cupcakes erst mit dem Kaffeetopping, dann mit dem Vanilletopping bespritzen. Mit Mokkabohnen garnieren. Übriges Espressopulver mit einem Sieb fein darüberstäuben.

unterschrift

Sachsenback 2013

sachsenback01

Ich weiß gar nicht, wie ich zu dem Glück gekommen bin, freie Eintrittskarte für die SACHSENBACK –Fachmesse für Bäcker- und Konditorenhandwerk  in Dresden zu bekommen. Ich hörte das erste Mal von der Messe (wie von vielen Sachen vorher und auf der Messe auch), daher machte ich mich zunächst auf der Internetseite des Veranstalters Messe Stuttgart schlau:

Sachsenback2013_Banner468x60_statisch

Vom 13. – 15. April 2013 öffnet die SACHSENBACK in Dresden wieder ihre Tore und setzt mit ihrem neuen Frühjahrstermin starke Impulse. Als bedeutendste Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk im ostdeutschen Raum ist sie ein Muss für die Backbranche in der Region. An drei Messetagen erwartet die Besucher in den Messehallen 1,2 und 4 ein umfangreiches Angebot auf rund 14.500 Quadratmetern Bruttoausstellungsfläche. Dass fast ein Drittel der mehr als 200 ausstellenden Firmen seinen Stammsitz in den östlichen Bundesländern hat, unterstreicht den regionalen Charakter der Messe. Rund um Innovationen und Trends bei den Ausstellern lockt die SACHSENBACK mit einem informativen Rahmenprogramm und praxisnahen Vorführungen.

sachsenback2

sachsenback4

Ich war schon sehr gespannt hinter die Kulissen der industriellen und handwerklichen Bäcker  und Konditoren schauen zu können. Am Samstag standen wir sehr früh auf den Beinen, was bei mir in der letzten Wochen keine Seltenheit mehr ist (irgendwie gehört es schon zu meinem Bloggeralltag) um wegen der dreistündigen Hinfahrt zur vernünftigen Zeit bei der Messe in der Elbmetropole (übrigens immer eine Reise wert!) anzukommen.  Bei Betreten der ersten Messehalle war ich zunächst hin und weg, wusste gar nicht, wohin ich als Erstes schauen soll. Als ich aber die industrielle Fertigung von Brot- und Backwaren einige Zeit später beobachtete, war es mit der Begeisterung vorbei. Uff, manche Maschinen erinnerten mich wirklich eher an eine PKW-Produktion!

sachsenback6

Ich machte aber auch nette Entdeckungen, wie etwa hübsche Verpackungskartons für Cupcakes und Mini-Cupcakes,  führte interessantes Gespräch über Sprühfondant, ergatterte den Bestellkatalog von Günthart 2013, unterhielt mich mit einem Lieferanten von essbaren Blumen sowie mit einem Hersteller von Macarons, wurde zu einem Dealer Day von Big Green Egg/ Neumärker nach Essen eingeladen, sammelte gegen Austausch von meiner Anschrift zwei Ausgaben von dem Fachmagazin für Patisserie, Konditorei, Café, Confiserie, Eiscafé ein, und machte zwischendurch immer wieder Fotos.

sachsenback3

Bei dem ganzen Trubel vergaß ich leider, dass ich mir im Backforum um 14.00 Uhr die Süße Fours von fruchtig bis schokoladig der Konditoren-Innung Berlin und des Konditormeisters Heiko Benschein anschauen wollte. Stündlich waren wirklich interessante Themen auf dem Programm: Schaugebäcke und Dekorbrote von den Wild Bakers um 15 Uhr, Französische Tartes um 16 Uhr und Kanapees um 17 Uhr.

sachsenback7

Nach dreistündigem Messe-Durchlauf wollte ich einfach nur irgendwo gemütlich Kaffee trinken, was in der Tat nicht wirklich einfach war, und so bin ich bei dem charismatischen Roman Schärf gelandet, der mir von seiner Leidenschaft, Kaffeegenuss zu verkaufen bei dem Kleinen Moser erzählte (diese herrliche Kaffeekreation will ich öfters trinken!) Ich war stolz auf meinen „Riecher“, denn ich plauderte mit  dem Besitzer des ältesten Kaffehauses „Daniel Moser“ in Wien. Und der versteht wirklich was von dem wichtigsten Genussmittel unserer Kultur! Ein perfektes Geschmackserlebnis zum Abschluss meines Messebesuches in Dresden.

Im Herbst sind wir wieder in Dresden zum Geburstag von unserer lieben Freundin K. Diesmal nehmen wir uns mehrere Tage Zeit um die schöne Landeshauptstadt Sachsens zu erkunden. Wart ihr schon in Dresden? Habt ihr noch tolle Geheimtipps, die wir unbedingt ausprobieren sollen? Wir freuen uns darauf! Und macht einen schönen Sonntag.

unterschrift

Mathildes Wochenende: Hallo Frühling!

bild1

ZARTES FRÜHLINGSERWACHEN

In diesem Jahr war der Winter ausdauernd wie lange nicht mehr. Nun ist der kalte Winter endlich vorbei, die Tage werden immer wärmer und die ersten Sonnestrahlen des Frühjahrs kitzeln uns auf unser Nasenspitze. Wie kann man den Frühling schöner begrüßen als mit einem Besuch des Gartenfestivals? Gartenfestivals sind sehr beliebt und auch ich habe letzten Sonntag nachmittag im Freien verbracht und  einen kleinen Ausflug in die Gartenwelten gemacht. Nicht nur als angehende Gärtnerin  liebe ich diese Feiertage für die Sinne, denn dort findet man Inspirationen und irgendwie verleihen sie neue Tatkraft. Tatkräftig waren wir schon am Samstag, denn unsere engste Freunde haben uns geholfen unseren seit Jahren nicht gepflegten Garten etwas Gesicht zu verleihen. Der erste Schritt ist also gemacht und zukünftig werden wir dort dem Alltag entfliehen, uns  zurücklehnen sowie unsere Tage entschleunigen.

Frühlingszauber im Schloss Wolfsburg

frühlingszauber2

Vor der eindrucksvollen Kulisse von Schloss Wolfsburg konnte ich das athmosphärische Treiben um mich herum bei den milden 10 Grad so richtig genießen. In einem zauberhaften Ambiente haben farbenfrohe Frühligsstauden, Frühlingsdekorationen, Gartenaccessoires und erlesene Antiquitäten den ersten Eindruck von der für mich schönsten Jahreszeit vermittelt.

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück…

J.W. v. Goethe, Faust, 1. Teil

fruehlingszauber3

bild4

bild5

bild6

bild7

bild8

unterschrift

Blogst Workshop in Hamburg

Am 27. und 28. April 2013 gibt es einen BLOGST Workshop zum Thema „Bloggen als Business“…und Mathilde ist zum ersten Mal  dabei!

dsc_016611

Ich bin meinem neuen Hobby, dem Bloggen mittlerweile derart verfallen, dass ich in der Woche und selbst am Wochenende zwei Stunden früher als noch vor einigen Monaten aufstehe. Dann stöbere ich vor meiner „normalen“ Arbeit auf etlichen Food-, Einrichtungs- und Hochzeitsblogs mit immer größerer Begeisterung rum.  Jeden Tag entdecke ich viele neue liebevoll gestaltete Blogs. Und jedes Mal packt mich ein größerer Ehrgeiz so was auch „produzieren“ zu können.  Als erstes habe ich mir  eine neue SRL-Digitalkamera gekauft und mich für einen VHS-Kurs „Bildbearbeitung mit GIMP“ und „Digitale Fotografie für Anfänger“ angemeldet um noch schönere und professionelle Fotos machen zu können. Mittlerweile stelle ich aber fest, dass ich mich in dieser großen Blogosphäre derzeit irgendwie komplett verliere. Um diesem Wahnsinn durch Austausch mit Gleichgesinnten entgegenzusteuern,  meldete ich mich zu dem einzigmöglichen Termin in meiner Nähe (Hamburg)  zu einem BLOGST Workshop an.

BLOGgen als Business + | Hamburg
mit Indre Zetzsche von M i MA und Ricarda Nieswandt von 23 qm Stil.

Wann?

Samstag 27. April 2013 von 9.30 – 18 Uhr
Sonntag 28. April 2013 von 10.00 – 13.30 Uhr

Wo?
betahaus Hamburg

Lerchenstraße 28a / Eingang Schilleroper
22767 Hamburg

Was?
Ein Blog zu machen, ist viel Arbeit. Warum also nicht Geld damit verdienen? Wenigstens einen Zuverdienst für kleine Extras? Diese Frage stellen sich viele, und die Möglichkeiten, seinen Blog zu “monetarisieren” sind gewachsen. Viele Firmen haben den Marketing- und Werbewert von Blogs erkannt und bieten eine Reihe von Blogger-Marketing-Formaten. Die Palette reicht von SEO und Affiliate-Marketing über Textlinks und Anzeigen bis hin zu sponsored Posts und Produkttest. Doch welche und wie viel Werbung passt für mein Blog? Wie verhindere ich, durch zu viel oder unpassende Werbung meine Leser/innen und damit auch meinen Marketingwert zu verlieren? Wie finde, gewinne und binde ich die für mich passenden Firmenkunden? Was macht meinen Blog einzigartig und attraktiv für Werbekunden? Wo gibt Optimierungsmöglichkeiten?

Um diese und weitere Fragen dreht sich Workshop “BLOGgen als Business”. Und wir heben den Workshop in eine neue Dimension und ergänzen ihn um einen halben Tag. Ein Plus mehr an Zeit, ein Plus mehr an Informationen, ein Plus mehr an Spaß. Bloggen als Business +.

Schwerpunkte des eineinhalbtägigen Workshops im betahaus Hamburg sind:

  • Blogs als Vermittler. Oder: Warum Firmen auf Blogger-Marketing setzen.
  • Die wachsende Welt der Blogger-Marketing-Formate.
  • BLOGgen als Business. Das Ende vom Spaß?
  • Vertrauen vs. Werbung? Oder: Welche und wie viel Werbung verträgt mein Blog?
  • Kundenansprache und Gewinnung
  • Erarbeiten eines Mediakit
  • Erarbeiten eines Businesskonzeptes
  • (M)Ein Blog-Business-Konzept: Kunden gewinnen, Leser/innen binden, Spaß behalten und Geld verdienen.
  • Den eigenen Blog optimieren – konstruktives Feedback und Hilfestellung bei konkreten Fragenunterschrift